Influencer Marketing – so geht Werbung heute

Influencer Marketing von dietz.digital aus Frankfurt am Main

Bundesweit betreuen wir Marken im Influencer Kanal. Diese Werbeform, ob nun Influencermarketing auch als gesamter Gattungsbegriff oder Influencer Marketing in zwei Worten geschrieben, revolutioniert schon seit geraumer Zeit die Art und Weise, wie Marken und deren Testimonials im digitalen Kanal agieren.

Was ist das Besondere am Influencer Marketing?

Social Media Marketing ist der Kanal, in dem sich die Zielgruppen vieler Branchen heute austauschen, Peer-Groups bilden und ihre Identifikation mit Themen, Personen oder Interessen suchen. Artverwandt mit dem Content Marketing, ist der Social Media-Bereich aber schon lange nicht mehr nur irgendeine digitale Austauschplattform. Social Media wird mehr und mehr zu dem, was der Name schon sagt, eine Brücke zwischen Mensch und individuellen Interessen.

Es treffen sich Wünsche, Sehnsüchte, vermeintliche Geheimnisse und Liebesgeschichten. Es ist der emotionale Boden für das, was wir als soziale Wesen nun einmal suchen. Anerkennung, Bewusstsein und Eitelkeit gehen ineinander auf und vermengen sich zu einem „Klebstoff“, von dem man nicht mehr loslassen kann.

Nur damit das an dieser Stelle klar ist. Niemand ist vor diesem Klebstoff sicher und das Suchtpotenzial ist riesengroß. Das gilt nicht nur für die Teens und Twens sondern ebenso für Menschen aller Altersgruppen, sofern sie nicht aus ideologischen oder sonstigen Gründen generell digitale Kanäle ablehnen.

Die Influencer verstärken diesen Klebstoff noch einmal deutlich, denn sie geben der Botschaft ein Gesicht, ein Gefühl und ein echtes Leben. Zelebriert im Kanal, unterstützt von den Stories und aktiviert durch die Bekanntheit via Follower & Co.

Was muss ich als Werbe-Treibender beachten, wenn ich gut sein will?

Sehr viel. Generell beginnt es dabei, überhaupt erst einmal die Mechaniken und Wirkmechanismen zu verstehen. Mich erinnern die Gespräche zum Influencer Marketing häufig an Twitter. Auch über Twitter wurde oft geredet, viel Fach-Chinesisch erörtert, aber keiner wollte sich die Blöße geben, dass nicht alles, was dahinter steckt, verstanden wird. Also, erst einmal aufklären und Verständnis abfragen.

In der Folge ist es klassische Marketing-Arbeit. Ziele definieren (KPIs), Zielgruppen eingrenzen und sich bewusst machen, dass die Kommunikations-Art und damit auch die Kreation eine völlig andere sein kann. Es wird nicht tagelang an einer Headline gebastelt und der Durchschuss diskutiert, es werden nicht Art-Buyer losgeschickt um Bilder zu casten, um sie dann am meinetwegen digitalen Leuchtkasten im Team zu besprechen etc. (Dauert dann wieder ein paar Tage).

Es ist vielmehr der Moment, seine Spannung und die spontane Idee, umrahmt von einer Digitalstrategie, die auch die Auswahl der Influencer oder mehrerer Micro-Influencer mit einbezieht. Dazu kommen häufig auch Live-Events und Aktionen, die den oder die Influencer als einen ganz wichtigen Teil der Kommunikationsstrategie einbeziehen.

Welche Branchen sind wie gemacht für Influencer Marketing?

Das Branchen-Potenzial ist enorm. Immer mehr Bereiche entdecken diese Form der Werbung für sich. Natürlich sind alle Branchen, die emotional aufgeladene Produkte oder Dienstleistungen anbieten, wie gemacht für Influencer Marketing. Beauty, allen voran zurzeit Skincare-Marken, Düfte, Automarken, Fashion, Sport, Food, Kunst und Musik. Sicher keine vollständige Aufzählung, aber es zeigt, wo die Wirkung am stärksten ist.

Trotzdem entdecken es auch immer mehr Branchen, deren Produkte von sich aus weder schmecken, duften oder irgendwie gut aussehen. So z.B. der Energie-Sektor, Banken oder sämtliche Bereiche der Infrastruktur.

Eine kritische Betrachtung des Influencer Marketings …

Natürlich muss man auch diesen Kanal in vielen Bereichen kritisch betrachten oder zumindest hinterfragen. Influencer sind Personen öffentlichen Interesses, ob man das gut findet oder nicht, ob man sich damit identifiziert oder nicht. Ein kritischer Artikel, wie z.B. dieser zum Influencer Marketing im Handelsblatt orange, zeigt die beiden Seiten auf, die sich zurzeit in der Presse-Öffentlichkeit in der Diskussion befindet.

Wieso sollte ich dietz.digital engagieren?

Wir haben als Digitalagentur Influencer Marketing im Fokus. Dabei kümmern wir uns um alle kreativen Leistungen, also von der Idee der Posts und Stories bis zum ausgearbeiteten Redaktionsplan. Wir produzieren eigenen Content, auch Bewegtbild in-house oder übernehmen Kunden-Content und optimieren diesen Content, wenn nötig.

Wir managen die Kanäle im Facebook Business Manager und steuern das komplette AD-Management. Zudem sind wir fit in der Google Marketing Plattform, erweitern den Scope also jederzeit auch in die Display- und Text-Werbung (Adwords).

Influencer Research, Micro-Influencer Research und die komplette Kommunikation, Briefing und Betreuung von Influencern übernimmt unser Account-Team.

Bei dietz.digital gibt es die Betreuung der Kanäle inkl. aller Leistungen zu Media und Targeting. Somit habt ihr einen Ansprechpartner und braucht nicht mehrere Agenturen zu koordinieren. Analytics und Auswertung ebenfalls inklusive.

Mir persönlich ist es dabei immer wichtig zu vermitteln, wie bedeutend es ist, dass die Agentur kreativ stark und technisch fit ist. Viele Leistungen im Werbeumfeld sind hoch-technisch geworden und erfordern ein Höchstmaß an Know-how, auch z.B. in den Bereich des Suchmaschinen-Marketings hinein. Die Agentur muss also sowohl kreative Kräfte haben als auch die Experten für Code & Content.

Ich will das genauer wissen und brauche persönliche Beratung.

Influencer Marketing

Im Influencer Marketing zählt Reichweite, Bekanntheit und Identifikation mit dem jeweiligen Influencer. In vielen Branchen bereits die neue klassische Werbung. 

dietz.digital | dietz GmbH & Co. KG | Am Kronberger Hang 8 (Gebäudeteil L1) | 65824 Schwalbach am Taunus | Germany | info@dietz.digital