Produktdaten für eine optimale Vermarktung im stationären und eCommerce-Umfeld.

SEO

Suchmaschinen wollen "intelligent" gefüttert werden. Allen voran Google. Produkttexte und auch Mediendaten sollten deshalb optimal auf das Produkt, die Keywords/Phrasen und den Kontext optimiert werden. Hierzu zählt auch die korrekte Form der Nutzung von Überschriften (H1, H2, H3).

AMAZON & CO

Online-Portale sind bei Digitalthemen meist sehr professionell aufgestellt. Das liegt schon daran, dass sie digital gewachsen sind und ihr Geschäft verstehen. Content sollte deshalb so perfekt wie möglich umgesetzt sein. Keywords, Texte und auch die individuellen Besonderheiten (z.B. Amazon Backend-Keywords mit 249 Byte Länge).

TEXT ROBOTER

Unser PIM-System kann optional mit der Textengine von retresco zusammenarbeiten. Damit können aus strukturierten Daten sprechende Texte in Form von Cartridges automatisiert werden. Eine kleine Wunderwaffe, die hervorragend funktioniert und erhebliches Effizienz-Potenzial bietet.

STRUKTUR

Wir können es nicht oft genug sagen: Strukturierte Daten sind das oberste Ziel. Je besser Daten strukturiert sind, umso effizienter und qualitativ hochwertiger ist der Content. Umso weniger Fehler schleichen sich ein, umso mehr Automatisierung kann genutzt werden.

Marketingdaten im PIM-System


PIM-Systeme sind aus der Historie sehr stark im Bereich Logistik, Produktion verankert. Sie werden auch deshalb als reine IT-Systeme verstanden. Aus der heutigen Sicht muss man sagen missverstanden. Unser Anwendungsfeld ist nicht die Explosionszeichnung eines Produktes und alle seine Bestandteile.

Unser Ziel ist es, sämtlichen Produkt-Content, der wichtig ist um schnell und einfach Produkte im Handel (online und offline) zu listen, an einer Stelle vorzuhalten, zu optimieren und perfekt zu verteilen.

PIM-Systeme sind Instrumente des Marketings

Unser Ansatz ist es also, die Systeme für das Marketing und den Vertrieb zu machen, nicht für Stammdaten-Manager. Deren Handwerkszeug bleibt häufig das globale SAP-System oder andere Tools. Die Flexibilisierung und die Performance kommt mit dem Aggregieren von Daten aus diversen internen Tools.

Optimierung und Verteilung


Im PIM-System können wir die globalen Stammdaten anreichern mit diversen weiteren Daten. Dies immer in Verbindung zu dem Primärmerkmal der Produkte. Sei es die Artikelnummer, die GTIN, PZN oder jede andere Form von Zuweisung, die vernetzte Daten erlaubt.

Relationen schaffen einen optimalen Überblick

Generell gibt es in unserem PIM- und DAM-System die folgenden Relationen:

  • Produkt zu Produkt
  • Produkt zu Medien
  • Medien zu Medien

Sämtliche Verknüpfungen gelten bidirektional. D.h. hat man z.B. ein Produkt mit einem Ersatzteil verknüpft, so wird auf der Detailseite des Ersatzteiles auch das Produkt als Relation angezeigt.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Die nahtlose Integration von PIM- und DAM-System erlaubt eine perfekt Zuordnung aller Daten und damit zusätzlich einem optimalen Überblick und Vernetzung bei Weitergabe der Daten.

Sämtliche Stammdaten-Felder können über ein Rollen/Gruppen-Management berechtigt werden. Damit sind viele Szenarien denkbar, die Inhalte nur für die sichtbar machen, die es sehen sollen.

Mehr zu Stammdaten

Die Ausgabeformate für Profis. Individuelle Output-Container nutzen die Templates der Kunden (Retailer) und exportieren Daten komplett nach Vorgabe dieser Vorlagen.

Mehr zu Output-Containern

Schnittstellen (API) in das PIM-System oder aus dem PIM-System heraus via REST. Optionale Bereitstellung zum dynamischen Import oder Export von Produktdaten.

Mehr zur API

Sämtliche Stammdaten-Felder können über ein Rollen/Gruppen-Management berechtigt werden. Damit sind viele Szenarien denkbar, die Inhalte nur für die sichtbar machen, die es sehen sollen.

Mehr zu Berechtigungen

Marketing-Daten können an einer Stelle optimal aufbereitet und stetig optimiert werden.