Mehrfachabbildungen und ihr Einfluss auf Add-to-Baskets!

Relevanz für Shopper – Bilder wirken!

Warum braucht man mehrere Bilder pro Produkt?

Es ist viel Aufwand, einen Shop zu pflegen. Vor allem, wenn er so viele Produkte hat wie z.B. der von dm-drogerie markt unter dm.de. Produkttexte, Preise, logistische Daten. Alles Inhalte, die Kunden wissen wollen oder wissen müssen, wenn sie sich für ein Produkt online interessieren.

Was liegt da näher, als sich beim Produktbild nicht auch noch so viel Mühe zu machen. Reicht doch, wenn ein Bild vorhanden ist und der Shopper sieht, was gemeint ist. Weit gefehlt!

Die Produkt-Detailseite zählt …

Die PDP (Product-Detail-Page) ist die wesentliche Seite im eCommerce. Hier werden Kaufimpulse gefestigt, hier konkretisiert sich das Interesse, hier weckt man Bedürfnisse. Gemessen wird das gerne mit den sogenannten Add-to-Baskets. Also der Menge an Warenkorb-Einträgen in einem bestimmten Zeitraum. Im Purchase-Funnel (noch so ein Zauberwort :-)) ist das sehr wichtig, da es der erste Schritt auf dem Weg zur Kasse ist – also dem dann realen Kauf eines oder mehrerer Produkte.

Wie erreicht man nun, dass Produkte in den Warenkorb gelegt werden?

Ganz einfach: Mit herausragendem Content. Also begeisterndem Text, anregenden Bildern und vielen Informationen, die das Produkt umfassend beschreiben und dadurch Begehrlichkeit erzeugen.

Diese Erkenntnis ist nicht nur zielführend, sie bedeutet leider auch, dass dieser Content dann auch vorhanden sein muss. Und damit sind wir wieder am Anfang dieses Beitrages. Es ist einfach sehr viel Arbeit.

Der Einfluss von Mehrfachabbildungen …

Weitere Abbildungen eines Produktes im Shop haben einen maßgeblichen Einfluss auf das Komsumentenverhalten auf der PDP. So wird der Text einer Rückseite der Verpackung deutlich häufiger auf dem Bild gelesen (als wenn er irgendwo im Textfeld steht), wenn dieses Verpackungsbild der Rückseite vorhanden und durch Zoom-Funktionen auch direkt lesbar ist.

Kunden wollen das Produkt umfassend erfassen können. Hierzu zählen z.B. die folgenden Parameter:

  • Packung und Inhalt
  • Produktdetails
  • Packung mit allen Seiten und Beschreibungen, Inhaltsstoffen
  • Anwendungsbilder
  • Größenverhältnisse, z.B. durch Abbilden mit einer menschlichen Hand
  • Darreichungsformen und Texturen

Aus der Konsumentenforschung wissen wir, dass Bilder erheblich stärker und schneller wahrgenommen werden als Texte. Trotzdem sind Texte für die SEO-Arbeit wichtig und mit modernen Formen der Text-Generierung kann hier auch sehr gut individuell und gleichzeitig effizient gearbeitet werden.

dietz.digital hat uns über ein Jahr begleitet und hervorragende Arbeit bei der Anreicherung von Mehrfachabbildungen im Beauty-Bereich geleistet. Vor allem die konstruktive Zusammenarbeit im direkten Kontakt mit den Industriepartnern und die Effizienz in den Prozessen haben wir sehr geschätzt. Das Ergebnis spricht für sich.

Sharyn Zwerenz, dm-drogerie markt

Die Herausforderung ist aber nicht nur das Content-Management. Vielmehr haben die wenigsten Hersteller ausreichend guten Content. D.h. es gibt schlichtweg nicht immer diese zusätzlichen, sinnvollen Bilder. Oder nicht in ausreichender Qualität. Denn die Abbildung soll ja auch in der Zoom-Funktion perfekt lesbar sein.

Abschließend kann man festhalten, dass die Arbeit für optimalen Content auf allen Ebenen angegangen werden sollte. Texte, Bilder, SEO, Code, zusätzlicher Content, Aktualität. All das funktioniert am besten im Zusammenspiel. Wir betreuen Kunden auf einzelnen Gebieten oder ganzheitlich. Sprechen Sie uns an!

2018-09-05T11:50:02+00:00
dietz.digital verwendet Cookies. Einstellungen » OK

Datenschutz

Alle Informationen im Detail erhältst du über unsere Datenschutz-Seite.
Menu